Jetzt kostenlos vergleichen!



PKV für Selbstständige

Für zahllose Selbstständige gehört die Absicherung durch die private Krankenversicherung in Deutschland im Grunde zur Pflicht, um einen gesundheitlichen Schutz nach Maß zu genießen. Da diese nicht verpflichtender Weise Mitglied des gesetzlichen Krankenversicherungssystems sind und im Regelfall keine Beiträge in eine private Krankenkasse einzahlen, ist die PKV eine beliebte Alternative, um eine grundlegende oder sogar erstklassige Absicherung für diverse Beschwerden zu genießen. Der Gesetzgeber räumt dabei allen Selbstständigen durch die Versicherungsfreiheit die Möglichkeit ein, auch bei einem geringeren Einkommen in die PKV zu wechseln, die Versicherungspflichtgrenze für das Bruttoeinkommen ist wie bei Angestellten und Arbeitern somit nicht zu erreichen.  

Die richtige Absicherung für sich entdecken

Wer eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, z.B. durch Gründung eines eigenen Wirtschaftsunternehmen oder Restaurants, die Eröffnung einer Praxis als Arzt oder einer Kanzlei als Notar oder Anwalt, muss für sämtliche Kosten der sozialen Absicherung aus eigener Tasche aufkommen. So ist neben der gesundheitlichen Absicherung auch die Altersvorsorge zunächst vage, da ein Selbstständiger nicht Mitglied des gesetzlichen Rentensystems ist. Je nach Lebensphase werden dabei oftmals andere Schwerpunkte bei der Absicherung gesetzt, gerade zu Beginn der beruflichen Tätigkeit in jungen Jahren interessieren sich viele Selbstständige für einen eher geringen, monatlichen Beitrag. Leistungsaspekte werden oftmals erst mit einem wachsenden Lebensalter wichtig, wer gewissenhaft plant, entscheidet sich jedoch schon früh für eine leistungsstarke Absicherung durch einen privaten Tarif, da hier die Leistungen dauerhaft erhalten bleiben. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu einer freiwilligen Absicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse, wo jederzeit der Wegfall von Zusatzleistungen oder sogar Streichungen im gesetzlichen Leistungskatalog gefürchtet werden müssen.  

Die finanzielle Belastung in frühen Jahren absenken

Die unterschiedlichen Berechnungsgrundlagen, die von gesetzlicher und privater Krankenversicherung für die monatlichen Beiträge angelegt werden, lassen gerade Selbstständige früh darüber nachdenken, in die PKV zu wechseln. Wer mit seiner selbstständigen Tätigkeit noch am Anfang steht, verdient für gewöhnlich noch nicht viel und muss als Mitglied einer Krankenkasse dennoch einen spürbaren Teil des Bruttoeinkommens für den Gesundheitsschutz zahlen. Wer als junger Mensch hingegen in eine private Krankenversicherung wechselt, kann gerade bei einer ansprechenden Gesundheit als junger Mensch erhebliche Eurobeträge beim monatlichen Beitrag ansparen. Dies kann wesentliche, finanzielle Spielräume schaffen, die Selbstständige gerade in ihrer Gründungsphase wünschen und dennoch einen gesundheitliche Absicherung nach Maß ermöglichen.  

Als Selbstständiger umfassende Leistungen dauerhaft genießen

Dass sich Selbstständige für die PKV zur gesundheitlichen Absicherung entscheiden, ist jedoch nicht immer nur eine finanzielle Entscheidung. Zweifelsohne haben diese mit fortschreitender Dauer ihrer Absicherung auch mit einem gemäßigten Anstieg ihrer Beiträge zu rechnen, was letztlich auch am medizinischen Fortschritt und der Entwicklung effektiverer Behandlungsmethoden und Medikamente liegt. Viele Selbstständige akzeptieren in späteren Lebensjahren mit einem wachsenden Unternehmenserfolg jedoch diese Kosten, da diese im Verhältnis zu den gebotenen Leistungen des Krankenversicherers stehen. Ist es bei einer gesetzlichen Krankenkasse notwendig, für immer mehr Leistungen aus eigener Tasche aufzukommen, bleiben die vertraglich zugesicherten Leistungen der PKV dauerhaft erhalten und müssen nicht teuer aus dem Privatvermögen gezahlt werden.  
Als Selbstständiger den geeigneten PKV Tarif finden
Wer früh im Leben eine optimale, gesundheitliche Absicherung plant und zudem mit einem besonders niedrigen Beitrag einsteigt, wird leistungstechnische und finanzielle Vorteile über viele Jahre hinweg genießen können. Wer aktuell die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit plant oder als freiwillig Versicherter nicht mehr mit den Leistungen seiner Krankenkasse zufrieden ist, sollte somit die Alternative PKV überprüfen. Nach einem Überblick über die Leistungen in verschiedenen Tarifvarianten, die von Dutzenden Versicherungen in Deutschland angeboten werden, kann auch der rechnerische Vergleich mit einem Versicherungsrechner im Internet weiterhelfen. Schnell gewinnt man als Selbstständiger so einen Überblick über die aktuellen Versicherungstarife und kann anhand konkreter Zahlen die besten Tarifmodelle genauer unter die Lupe nehmen.