Jetzt kostenlos vergleichen!



PKV für Ärzte

Das Berufsbild des Arztes nimmt eine Sonderrolle bei vielen Versicherungen in Deutschland ein, die explizite Tarife für diese Berufsgruppe anbieten. Hiermit wird nicht nur der Tatsache Tribut gezollt, dass Ärzte nicht zwingend einer der bekannten, klassischen Berufsgruppen angehören. Mit einer eigenen Praxis wäre ein Arzt selbstständig tätig, als Amtsarzt für eine öffentliche Einrichtung als Beamter einzustufen, letztlich ist auch die angestellte Tätigkeit für eine private oder städtische Klinik möglich. Um hier nicht mit einzelnen Nachteilen der jeweiligen Berufsgruppe bestraft zu werden, bieten verschiedene Unternehmen der PKV somit Tarife, die Ärzte unabhängig ihres Arbeitsumfelds zusammenfassen und dabei belohnen. Wie die Statistik über Jahrzehnte hinweg belegt, bringen Ärzte schließlich geringere Risiken für die Versicherung mit sich, die durch niedrigere Beiträge und weitere Vergünstigungen belohnt werden.  

Preiswerte Beiträge für eine gesunde Lebensweise

Auf den ersten Blick mag das Risiko schwer abzuschätzen sein, das ein Arzt in einen Vertrag der privaten Krankenversicherung mitbringt. Als Arbeitskraft im gesundheitlichen Bereich ist dieser zwar im Regelfall selbst um eine gesunde Lebensführung bemüht, dennoch ergeben sich gesundheitliche Risiken durch den Kontakt mit den verschiedenen Patienten. Versicherungen stellen deshalb heute wie schon vor Jahrzehnten statistische Auswertungen für das Berufsbild des Arztes an und kommen seit jeher zu einem eindeutigen Ergebnis: Verglichen mit anderen Berufsgruppen, die ihre Absicherung in der PKV suchen, stellen Ärzte aller Art ein versicherungstechnisch geringes Risiko dar. Die Inanspruchnahme von Leistungen durch Ärzte ist spürbar geringer als bei anderen Selbstständigen, so dass manche Versicherungen in Deutschland diese verschiedenen Berufsgruppen auch nicht miteinander vermischen und Ärzte so unnötig teure Tarife zahlen lassen. Mit ihren speziellen Tarifen für Ärzte und andere Heilberufe stellt die private Krankenversicherung eine Besonderheit in der Tarifierung bereit, die bei anderen Versicherungskonzernen und natürlich auch in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht gefunden werden kann.  

Als Arzt zahlreiche Vorteile in der PKV genießen

Die Vorteile bei einer privaten Krankenversicherung für Ärzte ergeben sich sowohl auf der Ebene der Leistungen wie der Beiträge. Durch die statistisch belegten, geringeren Risiken, die ein Mediziner mit in den PKV Vertrag hineinbringt, fallen die Beiträge für diese Berufsgruppe niedriger als bei anderen Selbstständigen aus. Deshalb ist jedoch nicht mit reduzierten Leistungen zu rechnen, im Gegenteil: Viele Versicherer gestalten ihre Tarife für Ärzte bewusst leistungsstark in der Gewissheit, dass diese aufgrund ihrer soliden Lebensführung nur selten ein umfassendes Spektrum an Leistungen ausschöpfen müssen.   Noch reizvoller wird die PKV für Ärzte dann, wenn ein Ehepartner und Kinder vorhanden sind. Existiert in der privaten Krankenversicherung ansonsten kein Pendant zur gesetzlichen Familienversicherung im Gesundheitsbereich, wird diese Option dennoch von einzelnen Versicherern explizit für Ärzte angeboten. Ohne dass teure Zusatzkosten für die eigenen Familienmitglieder bei einem privaten Versicherungsschutz anfallen würden, lässt sich so mit einem Hauptbeitrag des Arztes ein umfassender Schutz für alle Menschen realisieren, die einem Familienvater bzw. einer Familienmutter besonders am Herzen liegen.  

Den richtigen Versicherer für eine PKV für Ärzte finden

So sehr die Vorteile für Ärzte zu einem Wechsel in die private Krankenversicherung auch anregen mögen – nicht jeder Versicherer bietet diese Möglichkeit an. Wer sich als Arzt für eine Mitgliedschaft in der PKV interessiert, sollte daher zuvor genau prüfen, bei welchen Versicherern überhaupt gesonderte Tarife angeboten werden und ob diese die Konditionen anderer Versicherungen in den Schatten stellen, die ebenfalls günstige Tarife ohne explizite Absicherung von Ärzten zu bieten haben. In individueller Vergleich ist somit unerlässlich und kann auf rechnerischer Basis zudem durch einen Vergleichsrechner im Internet vereinfacht werden. Unabhängig von seinem Einkommen möchte schließlich kein Arzt einen unnötig hohen Beitrag in den umfassenden Schutz seiner Gesundheit investieren.