Die richtige Wahl der Krankenversicherung

Die Wahl der richtigen Krankenversicherung gerät zunehmend in den Fokus von Millionen Versicherten. Durch eine ausgiebige Analyse der Angebote im Bereich der Privaten Krankenversicherung ist es dabei schließlich möglich, für die Zukunft einen umfangreichen Schutz zu einem geringen monatlichen Beitrag sicherzustellen. Ein schneller und unabhängiger Vergleich kann dabei helfen, die passende Krankenversicherung zu finden, die einem gerne ein individuelles Angebot zusammenstellt und so Ihre Zukunft mit allen Risiken besser absichern wird.

Die richtige Krankenversicherung

Die Wahl der richtigen Krankenversicherung spielt für immer mehr Menschen hierzulande eine wachsende Rolle. Dabei liegt dies nicht alleine nur daran, dass viele Haushalte nach Ersparnisse streben und sich einen günstigen Schutz ihrer gesundheitlichen Risiken wünschen. Vielmehr ist es die Angst davor, dass viele Risiken oder Erkrankungen im Laufe des Lebens nicht mehr durch eine Krankenversicherung übernommen werden und man deshalb gezwungen ist, diese Risiken aus der eigenen Tasche zahlen zu müssen. Die Qualität und der Umfang an Leistungen bei einer Krankenversicherung geraten somit zunehmend in den Fokus interessierter Bürger. Spätestens durch die Gesundheitsreform sind dabei einige Änderungen durch den Gesetzgeber eingebracht worden, der die Landschaft der Krankenversicherung noch einmal etwas abwechslungsreicher gestaltet, so dass sich jeder früher oder später mit dem Thema auseinandersetzen sollte, um nicht auf dringend nötige Leistungen verzichten zu müssen oder Monat für Monat einen zu teuren Beitrag zahlen müssen.Die Gesetzliche Krankenversicherung und ihre Nachteile

Durch die Gesundheitsreform im Jahr 2009 hat sich gerade für die Gesetzliche Krankenversicherung ein völlig neues Bild ergeben. Durch einen einheitlichen Beitragssatz, der fortan vom Gesetzgeber vorgegeben wird, können die Krankenkasse nicht mehr eigenmächtig einen monatlichen Beitrag festlegen, der sich prozentual am Einkommen des Versicherten misst. Umgekehrt kann somit auch der einzelne Versicherte sich nicht mehr für eine Gesetzliche Krankenversicherung entscheiden, die günstiger ist als eine andere. Das einzige Kriterium, wie sich die Krankenkasse noch voneinander abgrenzen können ist der Leistungskatalog, den sie für den einzelnen Versicherten bereithält. Doch das Loch in den Kassen der Gesetzlichen Krankenversicherung ist in den letzten Jahren stetig angewachsen und verspricht auch für die Zukunft keine entscheidende Verbesserung der Situation. Der einzige Ausweg liegt auf der Hand: Für einen stattlichen Monatsbeitrag wird so die Vielfalt an Leistungen immer stärker aus finanziellen Gründen eingeschränkt, wodurch sich der einzelne Versicherte auf immer mehr Risiken im Gesundheitsbereich einrichten muss, die er mit seinem privaten Vermögen zu zahlen hat. Für viele Mitglieder in den gesetzlichen Krankenkassen steigt somit der Wunsch, sich auch noch in Zukunft auf eine solide Absicherung der eigenen Gesundheit verlassen und dabei vielleicht sogar noch etwas Geld sparen zu können, das sonst in die teuren Beiträge der gesetzlichen Krankenkassen hineinfließen würde. Die Private Krankenversicherung ist für viele von ihnen deshalb eine interessante Alternative.

Möglichkeiten, bei der Pflegeversicherung zu sparen

Neben der gesetzlichen Krankenversicherung stellt für Millionen von Versicherten auch die Pflegeversicherung Monat für Monat eine zusätzliche, finanzielle Belastung dar. Hier wird ebenfalls automatisch vom monatlichen Einkommen der entsprechende Prozentsatz abgezogen, der somit zum Leben fehlt. Leider geht die Rechnung des Gesetzgebers jedoch auch hier nicht auf, da mittlerweile nach einem Jahrzehnt, in welchem die Pflegeversicherung besteht, große Finanzlöcher entstanden sind und somit alternative Finanzierungsweisen gefunden werden müssen, um die Pflegeversicherung weiterhin am Laufen zu halten. Wer als Alternative hierzu in eine Private Krankenversicherung wechselt, muss zwar auch hier Beiträge für die Pflegeversicherung zahlen, da sie als Sozialversicherung von jedem Bundesbürger unabhängig seines sonstigen Sozialstatus' gezahlt werden muss. Jedoch bieten auch hierbei die einzelnen Versicherer in der Privaten Versicherung eigenständige Tarife ein bzw. stufen eines ihrer Mitglieder individuelle nach den gegebenen Risiken ein, die dafür oder dagegen sprechen, das der Versicherte ein Pflegefall wird. Auf diese Weise kann man sich ähnlich wie bei der Privaten Krankenversicherung sicher sein, mit den zu zahlenden Beiträgen wirklich nur das eigene Risiko zu stämmen und nicht die teuren Risiken vieler anderer Versicherter mittragen zu müssen. Auf diese entsteht nicht nur Monat für Monat eine nette Ersparnis, die man wunderbar in andere Bereiche des Lebens investieren kann, sondern auch ein großes Vertrauen, dass die Pflegeversicherung bzw. die Private Krankenversicherung wirklich für alle Risiken des noch anstehenden Lebensweges aufkommt.

Sie haben eine spezielle Frage?

Welcher PKV Typ sind Sie?


Unsere PKV Experten beantworten gerne auch Ihre individuelle Fragen per E-Mail
(Beantwortung innerhalb 12 Stunden)